Allgemein Curvy & Confident Curvy Fashion Plus Size Outfits

„Jule, möchtest du nicht auch mal dünn sein?“ Ein Brief an meine kleine Schwester.

Große kräftige Schwester und kleine zarte Schwester sitzen nebeneinander und sprechen

Hej meine Lieben,

 

heute gebe ich euch mal einen kleinen Blick in mein Privatleben und stelle euch meine kleine Schwester vor und ihre, wie ich finde, sehr interessante und ehrliche Frage.

Alina-Zoi ist 13 Jahre alt und lebt in meiner alten Heimat. Sie war in ihren Sommerferien zu Besuch und ich habe jede Minute mit ihr genoßen.

 

 

Mit 13 Jahren kommt man gerade in die Pubertät, ist zickig und kann seine Gefühle nicht kontrollieren, man ist in der einen Sekunde super glücklich und möchte die Welt umarmen und in der anderen Sekunde verflucht man sein ganzes Leben und möchte nur noch weinen. Ein Alter in dem man sich täglich neu erfindet und neben dem ganzen Gefühlschaos  irgendwie versuchen muss sich selbst zu erfinden. Eine Rolle einnehmen und definieren.

 

Ich erinnere mich noch zu gut an diese Zeit. Ich fühlte mich oft gefangen und von Emotionen überwältigt. Ein Tanz auf dem Drahtseil bei dem es schwierig war die Balance zu halten. Rückblickend bin ich ganz schön froh, dass es vorbei ist und ich es bis an Ende des Podests geschafft habe. Und deswegen versuche ich so gut es geht, trotz der ganzen Kilometer, für sie da zu sein. Eine Freundin zu sein die ihr beratend zur Seite steht, wenn es ernst wird und für sie da zu sein, wenn sie mal jemanden zum reden & lachen braucht.

 

Während ihres Aufenthaltes habe ich sie mit zu dem Ballerina-Look Shooting genommen, weil ich weiß wie viel Freude sie daran hat. Und obwohl wir uns nicht so häufig sehen, wie ich es mir wünschen würde, haben wir eine richtig gutes Verhältnis. Viele Familienmitglieder sagen, dass sie viele meiner Eigenschaften hat. Kein Wunder, dass sie nach dem Shooting zu mir kam und fragte:

 

„Sag mal Jule, möchtest du nicht auch mal dünn sein?“

 

Baff. In diesem Moment konnte ich mich genau daran erinnern wie ich mich noch vor einigen Jahren nach dieser Frage gefühlt hätte. Verletzt und angegriffen.

 

Heute sehe ich es nicht mehr als Angriff, sondern antworte gelassen: “ Maus, keine Frage. Ich bin wirklich neugierig wie es wäre schlank zu sein, aber es ist doch total ok so zu sein wie ich bin. Sogar viel mehr als ok. Und wer legt den fest, dass alle Menschen schlank sein müssen?  Ich war noch nie so richtig schlank und ich müsste jeden Tag ganz bitter dafür kämpfen kein Gramm zuzunehmen. Das wäre ein sehr unentspanntes Leben. Vielleicht habe ich irgendwann mal die große Lust es auszutesten und wenn nicht bin ich trotzdem glücklich. Entscheidend sind nicht die Kilos zu viel, sondern die eigene Einstellung. Das einzige was zählt ist doch, dass ich mich mag. So wie ich bin. Und das tue ich.“

Sie sah mich mit ihren großen grün-braunen Augen an und sagte: „Ja, eigentlich hast du Recht.“

 

Die Hälfte meiner Familie ist von Natur aus sehr, sehr  schlank. Mein Bruder bekommt sogar ohne große Anstrengungen ein Sixpack. ( Unverschämt! 😀 ) Sie können, gefühlt, Essen was sie wollen und sind super Skinny.

 

Glaubt mir, ich bin in meinem Leben schon tausend Mal sportlicher gewesen als alle zusammen. Mehr gelaufen, geschwommen und Rad gefahren und habe zeitweise um jedes Gramm gekämpft.

 

Es gab eine Zeit in der ich intensiv daran gearbeitet habe. Das war mein großes Projekt im Leben. Es hat auch relativ schnell geklappt, aber so richtig gut ging es mir in dieser Zeit nicht. Und nach 1-2 Jahren hatte ich das Gewicht wieder drauf.

 

Ein Grund unsicher zu sein? 

 

Keineswegs! Die ganzen Shootings, tolle Freunde, Selbstreflektion, Bücher, die Arbeit an mir und mein Blog haben mir sehr dabei geholfen den Weg zu mir zu finden und mich und meinen Körper so anzunehmen wie ich bin. Ich werde niemals kleine Brüste haben. Und niemals super lange Beine. Dafür bekomme ich super viele Komplimente für mein Gesicht und fernab davon ist es doch wirklich das innere was zählt. Und ja klar man kann sein ganzes Leben Diät halten und verzichten, aber so ticke ich im Moment nicht. Ich liebe Essen und den Genuss. Ich denke ein Mittelweg ist das fairste. Auf sich zu Achten, Sport zu machen  & nicht um jedes Kilo kämpfen. Entspannt sein.

 

Und das ist auch eine Botschaft die ich meiner kleinen Maus mit auf den Weg geben möchte. Es ist cool so zu sein wie du bist. Verbieg dich nicht. Und wenn du ein paar Kilos zu viel oder nicht zu viel hast, es ist ok. Du musst nur lernen dich damit wohl zu fühlen. Dieser Weg ist für den einen länger und für den anderen kürzer. Du hast nur diesen einen Körper und dieses eine Leben, also mach deine „Schwächen“ zu deinen Stärken, krempel die Arme hoch und zeig es allen. Ich werde für dich da sein.

 

Ich liebe dich, 

deine große Schwesti Jule 

<3 

 

 

Große kräftige Schwester und kleine zarte Schwester stehen nebeneinander

 

Kleine Schwester posiert vor der Hauswand

 

 

Fotos: Deniz Xenia, danke!

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Christine
    14. August 2016 at 11:48

    Ich finde es so toll, dass du zu dir stehst. Und das scheint dich auch auszumachen. Ich trage auch keine Größe 38 und habe dadurch mit meiner Schwester auch schon ziemliche Kämpfe hinter mir, denn wir sind Zwillinge und sie trägt zwei Kleidergrößen kleiner und fragt mich ständig, ob ich nicht mal abnehmen möchte. Mich trifft das allerdings sehr. Bei deiner kleinen Schwester war das auch sicher nicht böse gemeint, aber bei meiner ist es leider so. Und umso größer der Druck, umso mehr mache ich dicht. Ich finds toll, dass du deinen Weg gefunden hast und mag deine Beiträge sehr!

    Liebe Grüße Christine

    von http://pretty-you.de/

  • Reply
    Grobilein
    14. August 2016 at 13:22

    Liebes Julchen, wunderbar selbstreflektiert geschrieben. Große Klasse, Deine Einstellung. Ich wünschte es würden viel mehr Leute so denken und das nach außen vertreten. Auch wenn ich grössentechnisch „Mittelmaß“ bin, finde ich den ganzen Diätwahnsinn ziemlich überflüssig. Viel wichtiger ist doch, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und sich anzunehmen, wie man ist. Das müßte in den sogenannten Frauenzeitschriften transportiert werden, anstatt allen ein schlechtes Gewissen zu machen, die nicht Größe XS tragen.

  • Reply
    Grinsebacke
    14. August 2016 at 17:04

    Sehr schöner Text und die Antwort auf die Frage finde ich total herzlich! 👌🏼

  • Reply
    Elli
    14. August 2016 at 22:15

    Toller, emotionaler Beitrag! Und ich kenne das auch, dass man gefühlt immer sportlicher als jeder im Umfeld ist, und trotzdem die dickste. Manchmal ist das frustrierend, aber ich nehme hin, was ich nicht ändern kann und versuche das beste daraus zu machen 🙂

    liebe Grüße

    Elli

  • Reply
    Marry
    16. August 2016 at 3:35

    Hallo,

    das Problem bei Übergewicht sind die – langfristigen – gesundheitlichen Schäden. Die sind bitter und nie mehr rückgängig zu machen.

    Wenn Du das Richtige isst, kannst Du essen, so viel Du willst – Du wirst nicht oder kaum zunehmen.

    Was wäre das? Ganz einfach: Allea, wofür keine Reklame gemacht wird.

    Alles naturbelassen, keine verarbeiteten Produkte. Keine raffinieren Zucker, keine Auszugmehle.

    Die Auswirkungen von raffiniertem Zucker und den Mehlsorten sind grausam! 90 % aller Erkrankungen sind ERNÄHRUNGSBEDINGT. Krebs, Herzinfarkt, Diabetes, Allergien, alles aus dem rheumatischen Formenkreis, uvm. All diese Erkrankungen kommen in Entwicklungsländern kaum vor.

    Diäten machen fett! Das richtige Essen nicht. Das Hirn wird durch Geschmacksverstärker und andere Zusätze manipuliert. Das Sättigungsgefühl setzt viel zu spät ein.

    Ich möchte Dir die Bücher „Unsere Nahrung, unser Schicksak“, und „Zucker, Zucker“ von Dr. Max Otto Bruker sowie das Buch „Die Weizenwampe“ empfehlen. Lies und entscheide dann selbst.

    Es gibt sooo viele, leckere Lebensmittel und tolle Rezepte, man muss auf nichts verzichten.

    Eine pflanzliche Vollwertkost wird Dir Lebensqualität geben, die Du Dir noch nicht vorstellen kannst.

    Ideal mit passender Bewegung. Ein langes und gesundes Leben mit dem Nebeneffekt des Verlustes von Übergewicht…Du wirst älter, der Stoffwechsel wird anders. Die Kilos werden mehr. Das bleibt nicht aus.

    Nicht für die Gesellschaft – für Dich. Aus Liebe zu Deinem Körper. Du hast nur diesen einen.

    • Reply
      Niki
      27. Juni 2017 at 21:28

      Liebe Marty, das sehe ich leider oder zum Glück genauso wie du. Ich hoffe, das die Übergewichten-Instagram-Blogger-Ich-fühl-mich-wohl-Mädels irgendwann mal ehrlich zu sich stehen und merken, das es tödlich für ihre Gesundheit ist, bei dieser Körpergröße mehr als 70 Kilo zu wiegen. 🙁 das Alter wird es Ihnen danken, oder auch nicht. Ich drücke die Daumen, dass der Groschen bald fällt 👍

      • Reply
        Jules
        28. Juni 2017 at 12:55

        Liebe Niki,

        ich drücke die Daumen für mehr Toleranz und weniger Einmischen in andere Leben.

        Beste Grüße!
        Jules

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Lass es dir schmecken! ;) Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen