Curvy & Confident Curvy Fashion Plus Size Outfits

Nie wieder H&M + ? Wollen sie keine kurvigen Kundinnen?

Hej meine Lieben,

 

gestern war einiges auf der H&M Facebook Seite los. Viele Plus Size Kundinnen haben das Gefühl von H&M nicht ernst genommen zu werden. Was sich im Katalog, im Sortiment, der Platzierung im Shop und den falschen Größen in der Kleidung wiederspiegelt.

Meine Meinung zu diesem Thema lest ihr hier!

 

In den vergangenen Tagen haben tausende H&M Kataloge unsere Briefkästen erreicht. Für die meisten ist es der Tag an dem sie ihr Bankkonto anbeten, damit es für die nächste Groß-Bestellung noch reicht. Ich muss gestehen, dass ich aus Selbstschutz den Katalog oft an meine Nachbarn weitergebe.

In diesem Fall hat er mich so sehr angesprochen, dass ich ihn behalten habe. Die Bilder haben mittlerweile die Anmutung eines Fashion Magazins. Das finde ich umwerfend.

Der Katalog gefällt mir beim ersten hinsehen richtig gut. Viele, viele aktuelle Trends. Loafers, Schluppen und Retro Brillen.

 

IMG_4516

 

Ok, H&M. Ihr habt mich! Aber auch nur bis zu dem Zeitpunkt bis ich zu der H&M Plus Seite gelange. Ich fliege kurz drüber, blätter vor und zurück. Da muss doch etwas fehlen. In den letzten Ausgaben gab es doch viel mehr als nur 2 Seiten?! Ich blättere zurück und schaue mir die „Trends“ genauer an.

Halten wir fest: ein gerippter Body, viele Stretchhosen und ein gemustertes Kleid.

Das alles an einem schönen Model präsentiert. Soll es das schon gewesen sein? Wirklich?!

H&M bringt wöchentlich so viele tausend Key Pieces auf den Markt. Hätten da nicht ein Paar für die H&M + Kollektion dabei sein können und überhaupt, wo ist die Story? Die anderen Themen im Katalog erzählen richtige Geschichten mit mehreren Models und vielen Bildern. Schade.

 

IMG_4517

 

Irgendwie hat H&M so gar keine Lust auf Plus Size, denke ich unterschwellig leider schon lange. Leider wurde das genau gestern bestätigt. Ich suchte eine meiner vertrauten Filialen auf und dort traf mich der Schlag.

Die Plus Size Abteilung wurde in eine versteckte Ecke bei der Herren Abteilung gelegt und wich dem neuen Sport Segment. Autsch!

 

 

hm

 

Zusammen mit der Frustration darüber, dass mir bei H&M keine realistischen Größen passen, ist der Frust wirklich groß geworden. Ich muss tatsächlich Größe 50 !! in einer Stretchhose kaufen, dabei trage ich regulär Größe 46.

Und wir wissen doch alle wie Frauen sich fühlen, wenn sie eine Kleidergröße größer kaufen müssen. Ich bin froh, dass ich das Bewusstsein habe und ich mich nicht über die Label in meiner Jeans definiere. Wenn ich mich daran zurück erinnere, wie es in meiner Jugend war…dann muss ich wirklich schlucken. Wie viele Mädchen bekommen ein schlechtes Gefühl, weil sie bei H&M 2 Nummern größer kaufen müssen?

Ich muss sagen, dass ich wirklich gerne dort einkaufe. Zum einen, weil es ein schwedisches Unternehmen ist. Zum anderen, weil ich das Design teilweise ganz gelungen finde. Allerdings eher im normalen Segment. Wobei mir die Größe 44 dort schon lange nicht mehr passt und nicht, weil ich zu dick geworden bin!

 

Bildschirmfoto 2016-07-28 um 10.16.09

Quelle: Screenshot Facebookpage von H&M vom 28.07.2016

 

Diesen ganzen Kummer über dieses große Unternehmen teilen scheinbar viele Frauen. Elisabeth startete eine Diskussion auf der H&M Facebook Seite über das Thema mit dem #mehrals2Seiten #Morethan2pages und was dann passierte war ein bisschen wie im Kino. Man holt sich Popcorn und liest die Kommentare.

Minütlich flatterten neue rein.

H&M schien in meinen Augen überfordert zu sein. Sie posteten ab und an ihre standartisierten Antworten und gingen nicht wirklich darauf ein was die Mädels sagten.

 

Ich muss dazu sagen, dass mir der Ton dieser Diskussion gar nicht gefallen hat. Ich kann absolut verstehen, dass sich viel Frust aufgebaut und angestaut hat, aber ist es der richtige Weg das alles auf einmal an dieser Stelle rauszulassen?

Ich finde nicht. Eine Unterhaltung sollte auf Augenhöhe geführt werden um wahrgenommen zu werden. Natürlich ist es vielen sowieso schon egal, weil sie dort nicht mehr einkaufen werden, aber der Königsweg ist das sicherlich nicht. Alleine schon um den Mädels die gerne dort kaufen die Option zu geben mit dem Unternehmen angemessen zu kommunizieren. Daher habe ich mich aus dieser Unterhaltung rausgehalten.

 

Wenn man mit jemandem über ein, für einen persönlich, wichtiges Thema sprechen möchte, ist man natürlich erstmal aufgebracht. Doch in solchen Momenten sollte man sich fokussieren und reflektieren. Was werde ich erreichen, wenn ich jetzt all meinen Frust gepaart mit Kummer und geballten Beleidigungen entgegenbringe? Der andere Gesprächspartner macht dicht. Hat keine Lust mehr mit einem zu reden.

 

Der ganze Prozess befindet sich, meiner Meinung nach,  in einer ganz schönen Abwärtsspirale.

 

Über 50 % der Deutschen sind übergewichtig. Genug Käufer gibt es also. Wieso ziehen sich Marken zurück?

 

An diesem Punkt beißt sich die Katze in den Schwanz! Und es ist sicher nicht das einzige Unternehmen, das so reagiert. Ein Beispiel: 

 

H&M verkleinert das Plus Size Segment und investiert, gefühlt, keinen Cent zu viel um kurvige Kundinnen stylisch aussehen zu lassen. -> Die kurvigen Kundinnen sind frustriert, kaufen nicht mehr dort und meiden H&M. -> Die Verkaufszahlen sind schlecht und das Segment wird verkleinert ->….

 

Was ich mich schon lange Frage. Wieso findet kein Dialog statt? Wieso gibt es keine Influenzer Events bei denen neue Trends zusammen erarbeitet werden. Das H&M in Sachen Influenzern mittlerweile etwas unternimmt, weiß man spätestens seit der Fashion Week und den voll ausgestatteten Blogger Suiten.

 

Ein weiterer Erklärungsversuch meinerseits: In Schweden gibt es so gut wie keine Plus Size Blogger. Was dafür spricht, dass entweder wenig Schweden Probleme mit übergewicht haben oder einfach noch kein Bewusstsein da ist.  Ich kenne die Prozesse der Firma nicht, aber sollte bei H&M das ganze Plus Segment in Schweden entworfen und getestet werden ist es kein Wunder, dass sie denken, dass im Plus Size Bereich so wenig los ist. Mich würde brennend interessieren wieso das gerade alles so ist wie es ist!

 

 

In der Facebook Diskussion kam auf, dass H&M sich entweder besser um das + Segment kümmern sollte oder es komplett abschaffen sollte. Diese stiefmütterliche Behandlung scheint keinem der beiden Seiten zu gefallen.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn H&M auf uns eingeht. In welcher Form auch immer.

 

Abschließend kann ich sagen, dass ich nicht auf H&M verzichten werde. Eben um diesen Teufelkreis zu brechen. Sollten sie gute Sachen produzieren, wie die Jeans oben im Anzeigebild, die Ohrringe oder die Jacke, dann kaufe ich sie gerne. Sollte dann etwas nicht stimmen, gebe persönlich, per Mail Feedback, dass, z.B. die Größe nicht stimmt. Zusammen mit der Diskussion, habe ich die Hoffnung, dass etwas passiert. Sollte sich bis 2018 nichts getan haben, werde ich mein Kaufverhalten, aber sicher noch einmal überdenken.

 

Plus Size ist kein Trend. Es ist immer da! 

 

Wie steht ihr zu diesem Thema?

 

 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Julia Werner
    28. Juli 2016 at 12:05

    Liebe Jules,
    ich habe gestern auch mal wieder kopfschüttelnd durch den H&M Katalog geblättert. Es ist traurig.
    Ich glaube, dass H&M sich bewusst dazu entschieden hat, das Ganze so klein zu halten. Denn auch (und gerade vom sonst so stil- und trendbewussten) Schweden aus sollte man in der Lage zu sein, den weltweiten CURVY-Trend zu erkennen und bedienen zu können. Andere Labels schaffen das ja auch!
    Schon merkwürdig, freiwillig diese ganze Kaufkraft flöten zu lassen.
    In „meinem“ H&M gibt es schon gar keinen +Size Bereich mehr. Mit den Größen habe ich ganz ähnliche Erfahrungen gemacht und finde mich dort mittlerweile auch Stil-technisch nicht mehr wieder.
    Hoffentlich ändert sich dieser Kurs nochmal in die richtige Richtung…

  • Reply
    Mandy Wallath
    28. Juli 2016 at 12:49

    Ich sehe es ähnlich wie du.
    Ich kann zum Glück bei H&M im „normalen“ Segment kaufen und muss nicht in die + – Abteilung.
    Die „Auswahl“ von 2 Seiten finde ich aber trotzdem extrem dürftig!
    Ich habe meine Mama (Gr. 46/48) ermutigt, doch mal bei H&M nach schicken Sachen zu gucken, aber ich kann verstehen, dass, wenn nur 2 Seiten im Katalog zu sehen sind (mit der absolut grauenhaft einfallslosen Überschrift „Neue Looks, die gerade aktuell sind“ ) oder sie sich in die Männerabteilung begeben muss, weil der einsame Plussize-Ständer dorthin verbannt wurde, sie da keine Lust darauf hat.

    Und zu den Größen: Das ist bei H&M ein absolutes Glücksspiel. Ich trage Größe 42, habe auch viele Teile in 40 oder 42 und dann bestelle ich eine Shorts in 42 und bekomme sie gerade mal bis knapp übers Knie.
    Ein Glück hatte ich die auch noch voausschauenderweise, weil ich Shorts gerne etwas weiter trage, in 44 bestellt.
    Pustekuchen, bis zur Mitte des Oberschenkels, dann war Schluss. Das ist doch nicht deren Ernst.
    Ich, mit Größe 42 hätte mir also diese Shorts in MINDESTENS 46 bestellen müssen, damit sie ansatzweise passt.
    Bei einem Taillenumfang von 76 cm, wo mir bei 42 schon meistens am Bund alles zu weit ist.
    Da habe ich mich auch kurz mal aufgeregt 😀

    Nichtsdestotrotz kaufe ich dort. Weil sie schöne Sachen haben und ich dann die Schilder einfach rausschneide.
    Und zum größten Teil passt es auch.
    Wenn jetzt nochmal ein bisschen weniger hauteng + croptop+ für ohne Brüste geschneidert werden könnte, wäre ich echt glücklich 😀

  • Reply
    Nicole
    28. Juli 2016 at 13:33

    H&M schiesst sich damit meiner Meinung nach immer mehr ins Abseits. Vielleicht sollten die mal die Größen an den Kunden anpassen und nicht umgekehrt. Denn auf lange Sicht gesehen macht das so keinen Sinn.

  • Reply
    Verena
    15. August 2016 at 20:48

    Ich war heute auch bei H&M und habe eine Jeans gekauft. Auch in Gr. 50, fast sogar in 52, obwohl ich eigentlich 46/48 trage. Den Bereich musste ich zwischen der Schwangerschaftsmode suchen. Sehr schade, denn ich finde es mittlerweile nicht einfach, in der Größenordnung schöne und bezahlbare Kleidung zu finden.

  • Reply
    Tabetha
    3. September 2016 at 23:11

    Ich war nun mal wieder auf der Suche nach einer neuen Hose… bei uns in der Stadt ist jetzt wohl auch kein Platz mehr in den Läden für die Plus Size Mode…
    Dabei haben wie 3 Damen Filialen in der Innenstadt (+ eine Herren Filiale)…

    Ich hätte heulen können…

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Lass es dir schmecken! ;) Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen