Allgemein Curvy & Confident Curvy Fashion Events Plus Size Outfits

Meine Meinung zu Curvy Supermodels & Backstage beim Dreh mit sheego + Video!

Hej meine Lieben,

 

lange habe ich euch auf die Folter gespannt.

Heute kann ich euch endlich verraten was ich vor einigen Wochen in München gemacht habe! Und zwar war ich beim Dreh von der TV Serie Curvy Supermodels auf RTL 2. In der Sendung geht es darum ein neues kurviges Model für die Modebranche zu entdecken. Bewerben konnten sich alle alle kurvigen Frauen ab 16 Jahre die immer schonmal die Chance ergreifen wollten Model zu werden. Die Produktionsfirma hätte mich und viele andere Plus Size Bloggerinnen und schon etablierte Models gerne in der Sendung dabei gehabt. Ich war skeptisch und habe abgelehnt. Als es jedoch darum ging für sheego einen Tag hinter die Kulissen zu schauen und die Produktion zu begleiten, hat mich meine Neugier gepackt und ich habe zugesagt.

Was ich persönlich von der Show halte habe ich lange zurück gehalten. In diesem Artikel werde ich euch endlich meine Meinung verraten.

 

Aber beginnen wir erstmal mit dem Dreh. Er fand auf einem etwas abgelegnem Produktionsgelände in München statt. Als ich die Räume betrat wuselten schon viele, viele Menschen herum. Das Mittagessen wurde gleich serviert und mein Drehtermin für das Video, was ihr gleich unten seht, sollte auch bald stattfinden. Ich fuhr um 3:50 Uhr in Hamburg los und war irgendwann vormittags dort angekommen. Ungeschminkt und ungestyled.

Deshalb ging es erstmal in die Maske. Zu der bezaubernden Make-up Artistin. Sie hat sich sofort um meine Haare gekümmert. An mein eigenes Make-up lasse ich ja so schnell niemanden, weil ich mein Gesicht einfach am besten kenne. hehe.

Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (2 von 21)

 

Plötzlich betrat der Fotograf den Raum. Ich staunte nicht schlecht. Jaan-Eric Fischer. Wir kennen uns doch schon. Er hat mich vor 6 Jahren in Hamburg für das Brigitte Big Magazin fotografiert. Dank dieses Shootings habe ich Hamburg zum ersten Mal kennen gelernt. Sofort sind wir uns in die Arme gefallen und haben uns riesig gefreut. Ab jetzt wusste ich: Das kann nur gut werden. Mit Jaan-Eric als Fotograf, habe ich mir gar keine Sorgen mehr gemacht.

Wir nutzen die Zeit bis die Folge die ihr am Mittwoch im Tv sehen konntet, abgedreht war und fotografierten meine Lieblingslooks der neuen Sheego Denim Kollektion und filmten mit den Jungs von der Firma Guru. Es war ein super aufregender Tag!

 

Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (12 von 21)

 

Was dabei raus gekommen ist, zeige ich euch hier!

 

 

Diese Location nutzen wir um Film- und Foto Material zu produzieren. Wenige Stunden später wurde hier das wunderschöne Kampagnengesicht Celine hier geshootet, während die Kameras alles filmten.

 

Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (3 von 21)

 

MEINE DENIM FAVORITEN AUS DER SHEEGO KOLLEKTION FOTOGRAFIERT VON JAAN-ERIC FISCHER! 

 

Plus Size Model and Blogger Jules SchönWild fotografiert von Jaan Erik Fischer Plus Size Model and Blogger Jules SchönWild fotografiert von Jaan Erik Fischer Plus Size Model and Blogger Jules SchönWild fotografiert von Jaan Erik Fischer Plus Size Model and Blogger Jules SchönWild fotografiert von Jaan Erik Fischer Plus Size Model and Blogger Jules SchönWild fotografiert von Jaan Erik Fischer Plus Size Model and Blogger Jules SchönWild fotografiert von Jaan Erik Fischer Plus Size Model and Blogger Jules SchönWild fotografiert von Jaan Erik Fischer

 

Weiter geht´s mit Backstage Bildern:

Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (4 von 21) Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (5 von 21) Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (6 von 21) Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (7 von 21)  Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (9 von 21)  Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (13 von 21)

 

Und hier seht ihr die Plus Size Schönheit Celine zusammen mit der talentierten Make-up Artistin. Es war super spannend Celine zuzusehen. Ihr professionelles Posing, kannte ich bisher nur von jahrelangen Profis.

 

Auf den ersten Blick wirkt sie eher ruhig, zurückhaltend und bescheiden. Auf den zweiten Blick besticht sie mit ihrem Strahlen. Ihre Augen, ihr Lachen und einfach ihre gesamte Erscheinung haben mich sehr beeindruckt. Durch ihren Teint und die Ausstrahlung hat sie mich doch sehr an Ashley Graham erinnert. Top Vorraussetzungen um am Ende das Rennen zu machen, was meint ihr?

 

Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (14 von 21) Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (17 von 21) Backstage_Curvymodels_Dreh_mit_Sheego_München (18 von 21)

 

Nach den vielen Stunden Arbeit ging es dann endlich ins Bett. Und zwar ins Motel One. Auch wenn die Nacht kurz war: Ich habe super geschlafen und das Frühstück war wirklich klasse! Und dann ging es auch schon wieder zurück nach Hamburg!

Das war eine einmalige Erfahrung. Danke liebes sheego Team!

 

Curvy Supermodel Tv Dreh München Backstage Motel One München

 

 

MEINE MEINUNG ZU DER TV SHOW CURVY SUPERMODELS. 

 

 

Ich habe euch ja oben schon verraten, dass ich mit meiner Meinung etwas hinter dem Berg gehalten habe. Generell bin ich eine Person die immer erst einmal abwartet, schaut wie sich Dinge entwickeln um kein vorschnelles Urteil zu fällen und blind, laut drauflos zuschießen. Ich beobachte und differenziere. Beleuchte viele Seiten.

So auch jetzt.

 

Als die ersten Minuten des neuen Tv Formats liefen war meine erste Reaktion „Oh, das hätte ich mir alles viel schlimmer vorgestellt. Ich bin positiv überrascht. Das wird unterhaltsam.“

 

Als ich dann die Kommentare meiner Blogger Freundinnen und von den Plus Size Mädels in den Foren las, war ich ganz schön verwundert. Von „Ich habe nach 5 Minuten abgeschaltet“, bishin zu „schade, es hätte gut werden können“, habe ich alles gelesen.

Und war im ersten Moment natürlich verwirrt. Ist meine Meinung getrübt, weil ich vor Ort war und die Mädels kennenlernen konnte? Welche Erwartungen hatte ich an das Format und welche Erwartung haben die anderen? Wieso denken viele jetzt so ganz anders als ich.

Ich denke ich habe meine Antwort gefunden. Meine Erwartungen an die Sendung war im Vorfeld so weit es geht neutral. Dadurch, dass die Sendung auf einem Sender läuft, dessen Ruf nicht gerade der Qualitätsversprechendste ist, habe ich mich sehr gefreut, als ich die Aufmachung der Sendung gesehen habe. Durch Angelina und Motsi wirkt es auf mich doch eingermaßen seriös. Harald ist eine schillernde Persönlichkeit und bringt Spaß rein und zu Ted äußere ich mich lieber nur ungerne. Kommentare die in Richtung „Schlachtschiff“ gehen, haben meiner Meinung nach nichts dort zu suchen und übermitteln eine falsche Botschaft. Aber auch so eine Person braucht eine Jury scheinbar immer um es spannend zu machen. Darauf komme ich nachher noch einmal zurück!

 

In vielem Kommentaren habe ich gelesen, dass sie die Sendung schrecklich finden, weil sie ein ganz anderes Format erwartet hätten. Das kann ich nachvollziehen. Auf der anderen Seite frage ich mich WAS sie erwartet haben und wie so eine Sendung aussehen würde.

Denkt man aber mal einen Schritt weiter und überlegt sich wie so eine Sendung zu Stande kommt, ist es doch ganz plausibel, dass es so ein Format geworden ist. Eine Produktionsfirma pitcht mit der Idee um Geld für die Produktion. Um so ein Format überhaupt durch zu bekommen, benötigt man ein starkes Konzept. Als Kreativ Konzepterin kenne ich mich in dem Bereich also ein wenig aus und weiß wie hart, langwierig und undurchsichtig solche Prozesse sein können.

Deshalb stelle ich eine andere Frage: Wann werden Konzepte gekauft? Wenn man einen „Erfolgsgarant“ hat. In dem Falle hieß der Pitchtitel für Curvy Supermodels sehr wahrscheinlich „Wir machen Germany´s next Topmodel für Frauen mit großen Größen“. Hätte er gehießen „Wir machen ein neues Format, das es so noch niemals gab mit kurvigen Frauen“, hätte wohl niemand in dieses Format investiert, weil es keine Referenz gab und sich die Investoren nichts darunter vorstellen konnten. DAS IST MEINE THEORIE wieso das alles so geworden ist, wie es ist. Wenn es jemand besser weiß und am Prozess beteiligt war, darf er mich gerne verbessern!

 

Als ich die Kommentare über die Sendung las, habe mich ein wenig gefühlt wie in dem Moment, wenn ich die Hater Kommentare unter unseren Blogger Posts lese. Wenn wir ein neues sehr gewagtes Outfit online gestellt haben. Es ist neu und für viele Menschen ungewohnt und dadurch im ersten Augenblick abschreckend. Stößt dadurch auf Gegenwind. Jedes Detail der Sendung wird rausgepickt, zerpflückt und schlecht gemacht. Natürlich gibt es in der Sendung Tränen, etwas zum mitfiebern und etwas zum lachen. Das ist Dramaturgie und Teil der „Heldenreise“. So sind so gut wie alle erfolgreichen Sendungen, Bücher und Formate konzipiert worden. Von daher hätte ich mir etwas mehr durchatmen und mehr entspanntes unterhalten lassen von den ganzen Kritikern gewünscht. Wobei Kritik natürlich wichtig ist um etwas besser zu machen. Allerdings am besten gleich mit konkreten Handlungsempfehlungen.

 

Außerdem habe ich gelesen, dass viele es blöd finden, weil man in der Sendung mit Größe 40 schon Curvy ist. „Im normalen Leben ist das doch eine „normale“ Größe“, liest man oft. Ja, eben. Es geht um Jobs in der Fashion Industry nicht um das normale Leben. Dort gilt man bereits ab Größe 40 als Plus Size Model. Das hätte man in der Sendung am besten noch etwas deutlicher gemacht um die vielen Frauen vor dem Fernseher wieder ein wenig runter zu holen. Denkt man ein wenig nach, kann man aber auch selbst drauf kommen.

 

Mal etwas positives. Eine Sache die mir gut gefällt. Marken die wir Curvies alle gut kennen, vergeben in der Sendung Real Jobs. Ich finde es super spannend die Teams dahinter zu sehen. Beobachten zu können wie sie arbeiten, wie sie entscheiden und welche Leute sich mit der Mode für uns im echten Leben beschäftigen. Das gefällt mir sehr.

 

Ich habe auch mal überlegt. Gibt es überhaupt ein Format für kurvige Frauen im Ausland? Mir ist noch keins bekannt. Und gerade für deutsche (konservative) Verhältnisse, sehe ich das Format unter dem Strich ganz postiv.

 

Ich finde die Mädels klasse! Ich finde es super, dass kurvige, smarte Frauen im TV zu sehen sind. Es ist ein Anfang. Ein Anfang der ganz selbstbewusst zeigt, dass eine Moderatorin mit Größe 44/46 im TV steht, dabei attraktiv aussieht und sehr unterhaltsam ist. Ein Anfang dafür, dass  junge Mädels kurvig aussehen dürfen, ohne fertig gemacht zu werden.

Und wenn diese Sendung am Ende ein Stück dazu beigetragen hat, dass Frauen mit einer großen Größe mehr Akzeptanz finden als früher, hat es sich in meinen Augen schon gelohnt. Der Anfang ist sicher kein leichter, weil er hätte dies, das und jenes und vor allem besser sein können. Aber nicht immer nur meckern, dann lasst uns es besser machen!

Ich sehe gerne Chancen und Lösungen und ungerne Probleme.

 

Was sagt ihr zu der ganzen Sache?

Bin auf eure Meinung gespannt.

Eure Jules

 

DANKE an alle die diesen Tag so unfassbar schön gemacht haben!

sheego, guru, Jaan-Eric Fischer, Nadja Kaiser und alle anderen!

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Stivie
    30. Oktober 2016 at 19:17

    Toll geschrieben und man bekommt einen kleinen Eindruck von der Sendung.

    Ich finde die Idee hinter dem Format okay. Ist halt wie GNTM nur mit schöneren Frauen und weniger Folgen (und mir ist aufgefallen, dass immer nur die selben Mädels beim „Interview während der Sendung“ zu sehen sind) 😀
    Schade fand ich, dass damit geworben wurde, dass man sich mit bis zu Größe 46 oder sogar 48 bewerben durfte und es dann einem Juroren aber natürlich nicht gepasst hat, wenn eine stolze 46/48 auf dem Laufsteg war. Ein Mädel war unter den Top 20, ist aber schnell wieder rausgewählt worden.

    Für das was jetzt kommt, kann ich jetzt nur für mich sprechen. Also meine persönliche Meinung dazu: Die Mädels dort (keine Frage alle schön, tolle Figuren) haben für mich einen „Ashley Graham Körper“. Also schöne Rundungen und einen relativ flachen Bauch. Keiner, der zb über den Hosenbund hängen würde. Das kann bei den Zuschauern/innen wieder so ankommen, dass nur dieser bestimmte Bodytyp curvy, sexy und erfolgreich ist :/ eine Frau dessen Bauch mehr hängt und allgemein nicht so schön geformt ist (meiner, haha :D) kann sich dadurch schlecht fühlen und will diesem „Ideal“ nacheifern.
    Ich habe jetzt keine Mädels im Bekanntenkreis die das gucken oder annähernd plus size sind, wie ich. Deswegen kann ich nur von meinen Empfindungen sprechen.
    Jedes mal wenn ich das gucke denke ich mir „warum habe ich nicht so eine Körperform? Dann wäre ich endlich glücklicher und wüsste mich zu kleiden und muss mich nicht schämen“.
    Achtung Widerspruch: aber durch das Gucken dieser Sendung und die Verfolgung bei Instagram von andren Models (zb Tess Holliday :D) habe ich mittlerweile irgendwie auf der Straße und vorm Spiegel weniger das Problem mit meiner selbst. Und mein Freund bestärkt mich auch seit dem wir zusammen sind jeden Tag damit, dass ich perfekt bin. So wie ich bin. Auch wenn ich keine Ashley Graham bin 🙂 und das ist für mich das Wichtigste!

    Sorry für den super langen, unspannenden Text, aber es brannte mir auf der Seele.

    Liebe Grüße Stivie

  • Reply
    • Lu zieht an x sheego | Fall Denim • - Lu zieht an. ♥ ®
    28. November 2016 at 0:38

    […] I didn’t even know it (guess I should apply as a brand stylist, haha!) until I saw my dear → Jules wearing it. […]

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Lass es dir schmecken! ;) Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen